Schulleben

Ausfahrten

Die Schüler am Dillmann-Gymnasium können an verschiedenen Ausflügen und Ausfahrten teilnehmen: 

  • ab Klasse 5: in Absprache mit den Eltern kleinere und größere Klassenausflüge
  • Klasse 7: einwöchiges Winterschullandheim
  • Klasse 8: Homestay in Worthing
  • Klasse 9: Lateinklasse in Trier
  • Klasse 10: Sportschullandheim für die Schüler des naturwissenschaftlichen Profils
  • Oberstufe: Studienfahrten in die kulturellen Zentren Europas

Schüleraustausch

Es gibt weitere Ausfahrten in Form von Austauschprogrammen, die zusammen mit unseren Partnerschulen veranstaltet werden. Erlebnisberichte und Informationen findet ihr hier im Bereich "Schüleraustausch".

Mehr erfahren

Auswahl häufig stattfindender Exkursionen

Im Rahmen des Deutschunterrichts wird in der Unterstufe häufig die Buchmesse in Stuttgart besucht, um die Schüler zum Lesen anzuregen und den Leseratten neue Bücher zu zeigen. Bei diesen Exkursionen wird auch oft eine Autorenlesung besucht.

In der 6. Klasse unternimmt die Lateinklasse einen Tagesausflug zum Limesmuseum in Aalen. Dort erfahren die Schüler, im größten Römermuseum in Süddeutschland, viele interessante Informationen zum Thema Römer und dem Limes. Im Museum können Statuen, Münzen und weitere Gebrauchsgegenstände der Römer bestaunt werden, die fast alle etwas mit der römischen Besetzungsgeschichte Südwestdeutschlands zu tun haben. Des weiteren finden die Schüler Informationen und Modelle, wie der Limes früher aussah. Durch die originalgetreuen Repliken, Modelle und Multimediastationen wird die Austellung gut ergänzt. Draußen können dann die Mauern des Kastell Aalens, einem ehemaligen römischen Militärlager, bestaunt werden. Auch sieht man einen hölzernen römischen Baukran und man kann eine ehemaligen Mannschaftsbaracke mit Einrichtung von innen betrachten.

Das Museum bietet auch noch praktische Aktivitäten, wie, dass man sich kleiden kann wie ein Römer, sei es Soldat oder wohlhabende Frau. Auch kann man, je nach Angebot zum Beispiel selbst römische Münzen herstellen.

Im Rahmen naturwissenschaftlicher Fächer, besucht das Dillmann-Gymnasium die experimenta in Heilbronn. Das ist eine Lern- und Erlebniswelt für alle Altersgruppen, die Naturwissenschaft und Technik erklärt. Dabei ist das Museum in vier Themenwelten unterteilt, E-Werk (Thema Energie), Werkstatt (Themen Technik, Innovation und dem Autobau), Netzwerk (Kommunikation von Mensch und Tier) und Spielwerk (Thema Freizeit mit Musik, Sport und Spiel). Die 150 Exponate sind interaktiv und ermuntern zum Ausprobieren. Durch die Talentschmiede ist es den Besuchern möglich, ihre besondere Begabung zu ermitteln. In der „Akademie junger Forscher“ können die Schüler unter pädagogischer Anleitung experimentieren. Ebenso gibt es interessante Sonderausstellungen und spannende Experimentalshows.

Im Rahmen des Deutsch- oder Kunstunterrichts werden verschiedene Theaterstücke besucht. Je nach Unterrichtsthema (z.B. Krabat).

Im Rahmen des Musikunterrichts wird je nach Unterrichtseinheit manchmal das passende Konzert besucht. Egal, ob es ein Schülerkonzert ist und vormittags stattfindet oder ein „richtiges“ Konzert am Abend.

Im Rahmen des Sportunterrichts zum Thema Leichtathletik gehen die Lehrer oft mit der Klasse zur Sportanlage des MTVs am Kräherwald. Die Lehrer dürfen die Sportgeräte der Leichtathletikabteilung des MTVs benutzen. Dadurch kann man Disziplinen, die normalerweise am Dillmann-Gymnasium nicht möglich sind, erlernen (z.B. Speer werfen).

Im Rahmen des Kunstunterrichts zum Thema Architektur wird oft in der 9. oder 10. Klasse die Weißenhofsiedlung besucht, um einen Eindruck von moderner Baukunst zu bekommen. Unter anderm die Weißenhofsiedlung gehörten zu den einflussreichsten Vorbildern der aufkommenden modernen Architektur.