Projekt Chillmann’s

Verbesserung der Aufenthaltsqualität

Sanierung und Umbau des ehemaligen sog. Glaspalastes sowie die Aufwertung des Schulhofes wurden von der Dillmann-Stiftung in den letzten Jahren mit signifikanten Beiträgen unterstützt. Aktuell fördert die Stiftung den Umbau des Schulhofes – aus den bisher als Parkplatz genutzten Flächen sollen Lernorte werden.

Ziel des Projekts Chillmann‘s ist es, die Aufenthaltsqualität von Schulgebäude und Schulhof für Schülerinnen und Schülern zu verbessern und durch attraktiv gestaltete Flächen weitere Lernangebote und Unterrichtsformen zu ermöglichen.

Bei diesem Projekt arbeitet die Stiftung mit der Elternschaft zusammen, die sich durch eine Vielzahl von Spenden und Ideen aktiv einbringt.


Förderung

Schüleraustausch Singapur

Die Dillmann-Stiftung fördert und unterstützt den jährlichen Schüleraustausch des Dillmann-Gymnasiums nach Singapur. Die Stiftung übernimmt unter anderem einen Teil der Kosten für Reise und Unterbringung von Schülern und Lehrern. Bei der Förderung dieses Schüleraustausch arbeitet die Stiftung vertrauensvoll mit der Raffles Institution zusammen.

Raffles Institution

Sprachunterricht

Chinesisch lernen

Die Bedeutung von Chinesisch ist erheblich gestiegen. Die Stiftung fördert daher den chinesischen Sprachunterricht an der Schule. In den vergangenen Jahren wurde hierfür die Chinesisch-AG finanziell unterstützt.

Zukunftsthema

Water Conference

Die Stiftung fördert die Teilnahme von Schülern des Dillmann-Gymnasiums an internationalen Wasserkonferenzen. Die Schüler erhalten so Gelegenheit, erstmalig an internationalen Konferenzen teilzunehmen und sich mit einem wichtigen Zukunftsthema auseinanderzusetzen.

Zusammenarbeit

Förderung des Dillmann-Vereins

Die grundlegenden Ziele von Dillmann-Stiftung und Dillmann-Verein decken sich, beide Institutionen fördern Bildung und Erziehung am Dillmann-Gymnasium. Gleichwohl haben die jeweiligen Förderaktivitäten unterschiedliche Schwerpunkte:

Da die Stiftung eine möglichst langfristige und nachhaltige Verbesserung der schulischen Rahmenbedingungen anstrebt, fördert sie insbesondere bauliche Maßnahmen und größere Projekte. Der Verein unterstützt die Schule hingegen – gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen - vor allem im laufenden Schulbetrieb (z.B. als Träger der Schulküche).

Die Stiftung fördert die Aktivitäten des Vereins regelmäßig mit finanziellen Zuschüssen, z.B. für die regelmäßig erscheinenden Publikationen.

Architektonisch anspruchsvoll

Aula der Schule

Die von der Stiftung finanzierte und gebaute Aula befindet sich zwischen den parallel angeordneten Gebäudetrakten des Gymnasiums. Der architektonisch anspruchsvolle Bau stellt nicht nur eine originelle Erweiterung des Gebäudeensembles dar. Er verkörpert auch den weitsichtigen Geist des Schulgründers Christian Heinrich Dillmann auf lebendige Art und Weise.

Der Baukörper ist komplett abgesenkt und tritt nur über das vollverglaste Eingangsbauwerk markant in Erscheinung. Dieser Gebäudeteil beinhaltet das Treppenhaus. Von hier erreicht man die Galerieebene sowie das Hauptgeschoss mit einem großen Versammlungsraum. Die zweigeschossige Aula wird über Oberlichtbänder natürlich belichtet. Auf ihrer Grundfläche finden bis zu 300 Personen Platz. Der rechteckige Grundriss der Aula garantiert eine Vielzahl von Nutzungen. Modernste Installationen und eine multimediale Ausstattung erlauben kleinere und größere Vortragsveranstaltungen wie auch Musikdarbietungen auf hohem technischen Niveau.